Typisches Anbaugebiet

Das mit zahlreichen Blüten ausgestattete Zistronengewächs ist im syrisch-phönizischen Sprachraum seit der Antike bekannt. Die Zistrose kommt auch in Mittel- und Südeuropa und teilweise in Nordafrika vor.

Wirkstoff

Die Heilpflanze enthält große Mengen an Labdanum und Polyphenol.

Anwendungsgebiet

Zistrose dient besonders zur Prophylaxe. Sie wird hauptsächlich gegen Grippeviren und Entzündungen eingesetzt. Im Einsatz gegen Malaria konnte sie gute Erfolge erzielen.

Literatur

Die auf ROSEWYDE veröffentlichten Informationen stammen aus wissenschaftlicher Fachliteratur.